Skip to main content

Coronavirus: Mehr Sicherheit bei der Buchung

Das Wohl unserer Kunden steht für uns an oberster Stelle und es ist uns wichtig, dass sich unsere Kunden sicher fühlen. Daher können Sprachaufenthalte, die ab dem 4. März 2020 gebucht werden, bis zwei Wochen vor Kursbeginn kostenlos annulliert oder umgebucht werden.

Unser Ziel ist, unseren Kunden eine unvergessliche Zeit im Ausland zu ermöglichen. Aufgrund des Coronavirus verschaffen wir unseren Kunden daher mehr Flexibilität: Sprachaufenthalte, die ab dem 4. März 2020 gebucht werden, können bis zwei Wochen vor Kursbeginn kostenlos annulliert oder umgebucht werden.

Unsere erfahrenen Experten stehen Ihnen für jegliche Auskünfte (0800 33 55 88) und für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Wir stehen in engem Kontakt mit allen unseren Partnern und beobachten die weiteren Entwicklungen. Aktuell ist unser Angebot wie folgt betroffen (Stand 26.03.2020):

Englisch

  • England: Alle unsere Partnerschulen in England sind vorübergehend geschlossen. 
  • USA: Die USA hat eine 30-tägige Einreisesperre für europäische Länder, inklusive der Schweiz, verhängt. Alle unsere Partnerschulen sind vorübergehend geschlossen.
  • Neuseeland: Wer nach Neuseeland einreisen möchte, muss vorgängig 14 Tage in Quarantäne. Die meisten unserer Partnerschulen sind geschlossen. 
  • Australien: Australien hat eine Einreisesperre für Ausländer verhängt. Die meisten unserer Partnerschulen sind geschlossen. 
  • Kanada: Alle unsere Partnerschulen sind vorübergehend geschlossen.
  • Malta: Alle unsere Partnerschulen in Malta sind vorübergehend geschlossen.
  • Irland: Alle unsere Partnerschulen in Irland sind vorübergehend geschlossen.
  • Südafrika: Südafrika hat eine Einreisesperre für die meisten europäischen Länder, inklusive der Schweiz, verhängt. Die Partnerschulen sind voraussichtlich bis Mitte April geschlossen.

Französisch

  • Frankreich: Alle unseren Partnerschulen in Frankreich sind vorübergehend geschlossen. 
  • La Réunion: Alle unseren Partnerschulen auf La Réunion sind vorübergehend geschlossen. 
  • Martinique: Alle unseren Partnerschulen in Martinique sind vorübergehend geschlossen. 
  • Guadeloupe: Alle unseren Partnerschulen in Guadeloupe sind vorübergehend geschlossen. 
  • Belgien: Alle unseren Partnerschulen in Belgien sind vorübergehend geschlossen. 
  • Schweiz: Unsere Partnerschulen in der Schweiz (Montreux, Lausanne und Zürich) sind vorübergehend geschlossen.

Spanisch

  • Spanien: Alle unsere Partnerschulen sind vorübergehend geschlossen.
  • Costa Rica: Costa Rica hat eine Einreisesperre für Ausländer verhängt.
  • Kuba: Kuba hat eine mindestens 30-tägige Einreisesperre verhängt. Alle unsere Partnerschulen sind vorübergehend geschlossen.
  • Kolumbien: Personen, die aktuell über Frankreich, Spanien, Italien und China nach Kolumbien einreisen, müssen sich vor Ort rund 14 Tage selbstisolieren (zuhause bleiben).
  • Argentinien: Wer nach Argentinien einreisen möchte, muss vorgängig 14 Tage in Quarantäne. Alle unsere Partnerschulen sind aber geöffnet.
  • Ecuador: Alle unsere Partnerschulen in Ecuador sind vorübergehend geschlossen.
  • Peru: Alle unsere Partnerschulen in Peru sind vorübergehend geschlossen.
  • Dominikanische Republik: Die Dominikanische Republik hat eine 30-tägige Einreisesperre für europäische Länder, inklusive der Schweiz, verhängt. Alle unsere Partnerschulen sind geschlossen.

Weitere

  • Italien: Alle unsere Partnerschulen in Italien sind vorübergehend geschlossen.
  • Portugal: Alle unsere Partnerschulen sind vorübergehend geschlossen.
  • Deutschland: Alle unsere Partnerschulen sind vorübergehend geschlossen und die Einreise ist teilweise nicht möglich.
  • Österreich: Alle unsere Partnerschulen sind vorübergehend geschlossen und die Einreise ist teilweise nicht möglich.
  • Russland: Alle unsere Partnerschulen in Russland sind vorübergehend geschlossen.
  • Lettland: Alle unsere Partnerschulen in Lettland sind vorübergehend geschlossen.
  • Japan: Japan hat eine Einreisesperre für gewisse Länder, inklusive der Schweiz, verhängt.
  • China: Vereinzelte Partnerschulen in China sind geschlossen. 

Alle anderen Partnerschulen sind weiterhin geöffnet. Wir stehen in engem Kontakt mit allen unseren Partnern und beobachten die weiteren Entwicklungen. Grundsätzlich empfehlen wir den Hinweisen des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu folgen.

 

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt Hygiene- und Verhaltensregeln, um sich selbst und andere möglichst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Bitte beachten Sie deshalb die folgenden Hinweise:

  • Gründlich Hände waschen
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten oder niesen
  • Papiertaschentücher nach Gebrauch in geschlossenen Abfalleimern entsorgen
  • Bei Fieber, Husten oder grippeähnlichen Symptomen zu Hause bleiben
  • Händeschütteln vermeiden
  • Nur nach telefonischer Anmeldung Arztpraxen und Notfallstationen aufsuchen

Bei Unsicherheiten empfehlen wir Kunden sich an die Infoline des BAG zu wenden. Diese ist während 24 Stunden unter der Nummer +41 58 463 00 00 erreichbar.