Skip to main content

Bray ist ideal, um den Sommer in Irland zu verbringen, denn die Stadt mit knapp 33 000 Einwohnern liegt an der Ostküste Irlands. Während Ihrem Sprachaufenthalt in Bray können Sie so im Meer baden, die schöne Altstadt entdecken und sind auch nur wenige Kilometer von Irlands Metropole Dublin entfernt. Bray wird vom Bray Head überragt, einem 241 meterhohen Berg, der eine schöne Aussicht auf das County Wicklow bietet.

Während Ihrem Sprachaufenthalt in Bray werden Sie Irland von der schönsten Seite kennenlernen. Die unvergleichliche Küstenlandschaft ist wohl Irlands berühmtestes Wahrzeichen. In Bray ist die Küste besonders schön mit ihren steilen, grünen Klippen und den Sandstränden. Hier können Sie beispielsweise das Englisch lernen mit Wanderferien verbinden. Im Städtchen erinnern viktorianische Bauten und eine Kirche aus dem 16. Jahrhundert an vergangene Zeiten. Unweit der Stadt wird die Zeit der Kelten sichtbar: Sehenswert ist das St Valery’s Cross, ein Granitkreuz aus dem 12. Jahrhundert, welches im Rathmichael bei Bray steht.

Bray: Fussgänger-Stadt

Bray ist eine Stadt, in der Lebensqualität hochgeschrieben wird. Das zeigt sich auch anhand der Infrastruktur. Entlang der Küste hat es eine lange Fussgängerpromenade. Diese führt vom Hafen in Nähe der Martello Terrace, wo der Schriftsteller James Joyce als Kind lebte, bis zum Fusse des Bray Heads. Auf dem anschliessenden rund zweistündigen Cliff Walk haben Sie neben schönen Aussichten sogar die Chance wilde Tiere, wie Delfine, zu sehen.

Ausflug ins Grüne

Während einem Sprachaufenthalt in Bray sollten Sie unbedingt dem Killruddery House and Gardens einen Besuch abstatten. Das Landhaus ist von einem wunderbaren Park umgeben und strahlt eine grosse Ruhe aus – nicht umsonst wurden hier auch historische Filme gedreht, wie beispielsweise Becoming Jane, The Tudors oder Camelot. Nach dem Spaziergang sollten Sie es nicht verpassen, im Tea Room einen Afternoon-Tea zu geniessen.

 

Sprachschulen in Bray

Sehenswürdigkeiten in Bray

Das Städtchen Bray ist selbst eine Sehenswürdigkeit mit seinen historischen Gässchen und den viktorianischen Häusern. Rund um Bray erheben sich Hügel, die besondere Aussichten versprechen, so zeigt sich vom Gipfel des Great Sugar Loafs einen einzigartigen Blick auf Dublin. Die Landschaft rund um Glendalough ist berühmt für ihre Naturschönheiten und ihre faszinierende Geschichte, welche zu Fuss entdeckt werden können.

Welche Sehenswürdigkeiten hat es noch in Bray?

  • Das Landgut Powerscourt Estate ist bekannt für seine am Hang gelegenen schönen Gärten und den nahen Wasserfall.
  • Im Dalkey Castle wird die Geschichte Irlands besonders lebhaft dargestellt.
  • Das Old Courthouse wurde 1841 gebaut, heute sind darin das Tourismus-Zentrum und das Eisenbahnmuseum untergebracht.
     

Freizeitmöglichkeiten in Bray

Wenn Sie sich nebst dem Englisch lernen in Bray auch mit irischer Kultur befassen möchten, sollten Sie sich das Programm des Mermaid County Wicklow Arts Centres genau anschauen. Tanzshows, Theateraufführungen, Konzerte sowie ein Art House-Kino sorgen für kulturelles Vergnügen. In Bray befindet sich ein nationales Sea Life Centre, in welchem Sie in die faszinierende Unterwasserwelt eintauchen können.

Was sollte man in Bray unternehmen?

  • Bray und das Umland lässt sich gut auch auf dem Rücken eines Pferdes entdecken.
  • Die Stadt ist prädestiniert für Wasseraktivitäten wie Kajak, Surfen oder Schnorcheln.
  • In schöner Landschaft eingebettet finden sich verschiedene Golfplätze.
     
Kontakt

Persönliche und kostenlose Beratung für Ihren Sprachaufenthalt.

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.