Skip to main content

Erleben Sie «Savoir-vivre»! In Frankreich wird die Kunst das Leben zu geniessen gelehrt und gelernt. Flächenmässig ist es das grösste Land in Europa und überzeugt in allen Ecken des Sechsecks: Badebuchten, mondäne Städte, kontrastreiche Landschaften und eine sehr elegante Sprache – Ihr Sprachaufenthalt in Frankreich wird bestimmt unvergesslich.

Während dem Sprachaufenthalt in Frankreich gingen schon viele Herzen an dieses Land verloren. Kein Wunder, denn die Hauptstadt Paris wird auch die Stadt der Liebe genannt und auch der Rest des Landes ist zum Verlieben schön. In der Provence zieren die lilafarbenen Lavendel-Felder das Landschaftsbild, an der Côte d’Azur können Sie in der Filmstadt Cannes an der mit Palmen bestückten Meerpromenade flanieren oder in Nizza im azurblauen Meer baden. Die hügelige Halbinsel Bretagne hingegen begeistert Wanderliebhabende mit ihren steilen Küsten und schroffen Felsen und der 200 kilometerlange Strand von der Gironde-Mündung bis nach Biarritz ist ein Surfparadies. 

In Frankreich Französisch lernen

Die Franzosen sind stolz auf ihre Sprache und wissen sie auch zu pflegen. So gibt es sogar ein Gesetz das bestimmt, dass englische Werbeslogans immer auf Französisch übersetzt werden müssen. Erlernen Sie, ganz wie der Lebensstils der Franzosen, die französische Sprache ungezwungen: «Laisser-faire» – lassen Sie sich im Sprachaufenthalt in Frankreich ebenfalls gehen und reden Sie drauflos; die Einheimischen werden sich freuen.

Frankreich und die hohe Küche

Der Ausdruck «Haute Cuisine» rührt von der französischen Kochkunst her, die sogar zum kulturellen Welterbe gehört. Dieses können Sie in Ihrem Sprachaufenthalt in Frankreich bestimmt reichlich geniessen: Ein Croissant in der «Pâtisserie», ein Coq au Vin in einer Brasserie oder eine Crème brulée in einem typisch französischen Café. Schon die Adeligen wussten in ihren Schlössern zu schlemmen – übrigens, der Loire entlang können Sie über 400 Schlossanlagen bestaunen.

Frankreich: Facts & Figures

Hauptstadt: Paris
Landessprache: Französisch
Einwohnerzahl: 66 991 000
Fläche: 551 500 km²
Währung: Euro (EUR)

Reiseinformationen

Als Schweizer Bürger brauchen Sie für die Einreise nach Frankreich lediglich einen gültigen Reisepass oder eine Identitätskarte. Bei einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen wird bei Schweizer Staatsangehörigen kein Visum verlangt. Da sich Einreisebestimmungen ändern können, empfehlen wir Ihnen, sich bei der zuständigen Botschaft oder beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten zu informieren.


Für Frankreich werden keine speziellen Impfungen verlangt. Standardimpfungen wie Diphterie, Masern, Pertussis und Tetanus werden allerdings wie in der Schweiz empfohlen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Arzt.


Frankreich gilt allgemein als sicheres Reiseland. Achten Sie jedoch in den Grossstädten auf Ihre Wertsachen und seien Sie in den Badeorten beim Schwimmen im offenen Meer vorsichtig. Bei Unsicherheiten zur Lage in Frankreich empfehlen wir, die Reisehinweise des EDAs zu konsultieren.


Da die Steckdosen in Frankreich von den hiesigen abweichen, brauchen Sie einen Adapter, um die mitgebrachten Geräte nutzen zu können.


In den Restaurants in Frankreich ist das Trinkgeld mit 15% bereits in der Rechnung enthalten. Trotzdem gibt man normalerweise noch ein paar Euro mehr. Beim Taxifahren ist das Trinkgeld üblicherweise 10% des Fahrpreises. 


Wir empfehlen Frankreich

Mit einem Sprachaufenthalt in Frankreich lernen Sie das beliebteste Reiseland der Welt kennen, das kulturell, kulinarisch und landschaftlich viel zu entdecken bietet.  

Warum wir Frankreich lieben

  • weil Französisch eine der elegantesten Sprachen ist
  • weil Frankreich sowohl kilometerlange Strände als auch pulsierende Städte hat
  • weil die französische Küche eine wahre Kunstform ist

UNSER BUCHTIPP

Möchten Sie sich auf Ihren Sprachaufenthalt in Frankreich kulturell vorbereiten? Es gibt zahlreiche Bücher, die sich um Frankreich drehen oder den Schauplatz in Frankreich haben. Hier finden Sie unseren Favoriten:

Das Mädchen, das in der Metro las

von Christine Féret-Fleury 

Jeden Morgen sitzt Juliette in der Metro auf dem Weg zu ihrer eintönigen Arbeit und taucht ein in die Welten ihrer Romane. Als sie einmal beschliesst früher auszusteigen begegnet sie Soliman, der mit seiner Tochter inmitten seiner Bücherstapel lebt.

Jetzt online bestellen

Kontakt

Persönliche und kostenlose Beratung für Ihren Sprachaufenthalt.

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.