Skip to main content

Die Hauptstadt Perus bietet sowohl kulturell und historisch als auch kulinarisch jede Menge. Bei einem Sprachkurs in Lima verliebt man sich mit Sicherheit in die Metropole im südamerikanischen Andenstaat.

SCHÄTZE RUND UM DEN PLAZA MAYOR

Die Hauptstadt Perus, Lima, hat nicht nur mit Abstand am meisten Einwohner des Landes, sondern ist entsprechend auch kulturelles, politisches und wirtschaftliches Zentrum des südamerikanischen Staates. Das historische Zentrum von Lima wurde von der UNESCO ins Weltkulturerbe aufgenommen, denn hier stehen einige Schätze aus der Kolonialzeit der Spanier. Vom Plaza Mayor oder Plaza de Armas wie er auch genannt wird, können prima Spazierrundgänge in der Altstadt geplant werden. Die ersten eindrücklichen Bauwerke befinden sich direkt um den grossen Platz, darunter die Kathedrale Limas und der Regierungspalast. Ein besonders schöner Anblick ergibt sich am Abend, wenn bereits die Dunkelheit eingetroffen ist, und die pompösen Bauten belichtet werden. Weitere architektonische Wunderwerke sind die beiden Klöster Santo Domingo und San Francisco.

Schulen in Lima

Früh buchen lohnt sich! Günstigere Preise bis 31.10.2018

PERUANISCHE DELIKATESSEN

Im wohlhabenden Distrikt Miraflores, wo sich die meisten Hotels der Stadt und übrigens auch die Sprachschule befinden, reihen sich Restaurants aneinander wie nirgendwo anders in dieser Metropole. Wer Meeresfrüchte und Fisch mag, dem empfiehlt sich die lokalen Köstlichkeiten auszuprobieren. Die Spezialität Ceviche beispielsweise, besteht aus rohem Fisch, welcher aber dann eine Weile lang in Limettensaft getränkt wird, so dass er gar wird. Interessant ist, dass die peruanische Küche aufgrund der spanischen Eroberer und den Imigrantenwellen Einflüsse von Ländern der ganzen Welt hat. Einige Strände an der Küste vor der Hauptstadt, die zum Wellenreiten einladen, verleihen einem Sprachkurs in Lima das Tüpfchen auf dem i.

Kontakt

Persönliche und kostenlose Beratung für Ihren Sprachaufenthalt.

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.