Erfahrungsbericht: Französisch lernen? Sprachaufenthalt in La Rochelle!

Die charmante französische Hafenstadt La Rochelle hat viel zu bieten… Moment – du kennst La Rochelle nicht? Das muss sich ändern! 

Die Studentenstadt hat von Geschichte zur Kultur bis zum Nachtleben alles zu bieten. Auf einem kleinen Felsen wurde La Rochelle, «der kleine Felsen», etwa im 10. Jahrhundert gegründet. Am damaligen grössten französischen Hafen an der Atlantischen Küste wurden Seeschlachten geführt und mit Wein und Salz gehandelt. Wein und Salz spielen auch heute noch eine grosse Rolle. So haben wir schöne Abende am Strand mit ein paar Gläschen Wein und gut gewürztem Essen verbracht.

Erfahrung Sprachaufenthalt La Rochelle Sprachreisen rendez-vous
Unsere Kundin Jessica verbrachte einen erlebnis- und lehrreichen Sprachaufenthalt in La Rochelle.

Die Schule Inlinuga

Mein zweiwöchiger Sprachaufenthalt in Frankreich war sehr lehrreich. Ich habe mit einem niedrigen Niveau B1 gestartet und konnte mich am Ende des Aufenthaltes gut auf Französisch verständigen. Die Sprachschule Inlingua La Rochelle ist bei der Lehrpersonenwahl sehr wählerisch, was sich positiv auf den Unterricht auswirkt. Alle Lehrpersonen waren sehr kompetent und haben den Unterricht interessant und abwechslungsreich gestaltet. Wir haben sogar den Wunsch geäussert während des Unterrichts eher das Sprechen als die Grammatik zu üben, was sofort umgesetzt wurde. Im Vergleich zu anderen Sprachschulen im Ausland hat es mich positiv überrascht, wie viel Wert Inlingua La Rochelle darauf setzt, dass Schüler eine unvergessliche und lehrreiche Zeit haben. Es werden viele Aktivitäten angeboten wie Kanufahren, Klettern oder Segeln. Die Aktivitäten werden zwar primär die Jugendlichen organisiert, aber wir Ü18-Sprachlernende konnten uns an den freien Nachmittagen trotzdem dazugesellen. Einfach fragen! Am Wochenende standen Ausflüge für die ganze Schule auf dem Programm.

Le petit Rendez-vous

Erfahrung Sprachaufenthalt La Rochelle Sprachreisen Freunde
Das Rendez-vous eignet sich perfekt, um mit anderen ins Gespräch zu kommen.

Einmal wöchentlich organisiert die Schule an einem Wochenabend das «Petit Rendez-vous». Hier trifft man sich meistens in einer Bar oder am Strand und es wird geredet, gelacht und natürlich Wein getrunken. Dies bot die ideale Gelegenheit, die Schulkameraden besser kennenzulernen und sich in allen möglichen Sprachen auszutauschen – natürlich auch auf Französisch. Die Rochelais, wie sich die Einheimischen liebevoll nennen, sind sehr offen. Wir haben oft unterhaltsame Gespräche geführt. Ein lustiges Gesprächsthema war immer: «Wieso sagt ihr zu den Schoko-Brötchen Chocolatine und nicht wie andere Franzosen Pain au chocolat?». Das ist ein Eisbrecher, versprochen!

Ausflüge

Nebst den organisierten Ausflügen der Sprachschule, haben wir auch selbst viel unternommen. Da ich mit dem Auto von der Schweiz nach La Rochelle gereist bin, war dies auch sehr unkompliziert. Bilder sprechen bekanntlich mehr als tausend Worte – hier ein paar Eindrücke:

Student sein und nicht Tourist

La Rochelle ist wunderschön! Deshalb versteckt man sich nur zu gerne hinter der Kamera und knipst herum. Das kannst du gerne am ersten Tag machen, aber geniesse danach definitiv die Atmosphäre und das gemütliche Leben am Meer. Die Inlingua organisiert am ersten Schultag eine Tour in der Altstadt. Dabei kann man viel Interessantes lernen, wie beispielsweise weshalb es eine Strasse mit Kanadischen Steinen gibt, weshalb es eine Kirche gibt, deren Stil sowohl protestantisch als auch gotisch ist, wie die Bürger im Mittelalter durch den heute berühmten Baustil der Häuser Steuern sparen könnten oder ob La Rochelle eine düstere Vergangenheit hat. Des Weiteren hat die Schule während meinem Aufenthalt noch zwei Schnitzeljagden organisiert, bei denen wir die Stadt erkunden konnten. Für Geschichts- und Kulturbegeisterte gibt es hier zudem auch viele Museen zu besichtigen.

Ansonsten empfehle ich dir, einfach das Studentenleben als richtiger Rochelais zu leben. Schwimm am Plage de Minimes und lass den Abend am Plage de Concurrence ausklingen. Verbring nach dem Unterricht eine gemütliche Zeit auf der Wiese an der Avenue Michel Crépeau, denn hier spielen Musikbegeisterte Instrumente und singen mit Freunden. Iss frischen Fisch im Restaurant «Le P’tit» an der Cours des Dames. Gönn dir ein Eis vom berühmten «Ernest le Glacier», der Gault & Millau und Stars & Métiers Auszeichnungen erhalten hat.

Wo man hin sollte

Ausserdem gut zu wissen: In La Rochelle wird bei Feierlaune zuerst getrunken und dann zu Abend gegessen. Für einen perfekten Start in den Abend gingen wir jeweils in die Bar «La Cave de la Guignette» und tranken ihren berühmten, selbst gemachten Wein «La Guignette» (Tipp: Unbedingt den roten Guignette probieren). Die Bar schliesst bereits um 21.00 Uhr und danach wird gegessen. Im Anschluss sind wir meistens in unsere Zweit-Lieblingsbar «Mc Nulty’s» gegangen.

Ach übrigens, und wenn du nach der genauen Uhrzeit für den Treffpunkt fragst, weiss jeder, dass du Schweizer bist 😉

Hast du nun ebenfalls Lust, einen Sprachaufenthalt zu machen? Unsere Experten beraten dich gerne, welche Destination und Sprachschule perfekt zu dir passt.

Jessica Kägi

Jessica Kägi

Mein Name ist Jessica Kägi. Ich bin nach La Rochelle gereist, um eine gute Zeit zu haben und natürlich um Französisch zu lernen. Was gibt es besseres als Sonne, Strand und leckeres Essen mit bester Gesellschaft?

Gastautor

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von Gastautor

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Risikofrei & vergünstigt buchen

Zum flexiblen Spezialangebot und den häufigsten Fragen. Mehr

+