Reisevorbereitung – die besten Apps für deinen Sprachaufenthalt

Steht dein Sprachaufenthalt oder deine nächste Reise vor der Tür? Damit es entspannt losgehen kann, wirf am besten einen Blick auf unsere Blogserie zur Reisevorbereitung. In diesem Beitrag widmen wir uns unserem treusten Begleiter, der auf keiner Reise fehlen darf: dem Smartphone. Ob zur Buchung von Flügen und Hotels, um uns vor Ort zu orientieren, Feriengrüsse zu verschicken oder Infos zum Reiseziel zu finden – für jede Situation gibt es die passende Reise-App. Hier haben wir die besten für dich zusammengestellt:

Mit den wichtigsten Apps bist du deiner Reise schon einen Schritt näher
Mit den wichtigsten Apps bist du deiner Reise schon einen Schritt näher

Flüge und Unterkünfte buchen

Willst du die Hin- und Rückreise, einen Inlandflug oder ein Hotelzimmer selber buchen? Dann empfehlen wir dir eine App, über die du alles buchen kannst. Damit findest du nicht nur schnell den passenden Flug, sondern kannst je nach Kombi-Angebot auch tolle Schnäppchen ergattern. Unsere Top-Tipps: Holiday Box, Skyscanner, booking.com, ebookers, Swiss, airbnb, easyJet

Sicherheit

Andere Länder, andere Sitten. Damit du dich am neuen Ort wohl fühlst und über wichtige Infos wie Sicherheit, Verkehr, Visum, Zahlungsmittel etc. auf dem Laufenden bist, empfehlen wir dir die itineris-App des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA. Die App gibt dir auch die Notfallkontakte im entsprechenden Land an. Unser Top-Tipp: itineris

Gesundheit

Schweizer Qualitätsmedizin auch auf Reisen. Mit der eedoctors-App kannst du per Knopfdruck eine Video-Konsultation mit der eedoctors-Arztpraxis starten und wirst persönlich und kompetent beraten. Zudem kann direkt ein Rezept auf das Smartphone geschickt werden. Somit sparst du lange Wartezeiten und mühsame Terminvereinbarung. Unser Top-Tipp: eedoctors

Packen

Mit einer guten Pack-App musst du dir nicht mehr den Kopf darüber zerbrechen, was alles in den Koffer muss und nicht vergessen gehen darf. Du gibst deine Daten, deine Destination, die Aufenthaltsdauer und die Art der Ferien (Hotel, Camping…) ein – und schon stellt dir die App eine individuelle Pack-Liste zusammen. Unser Top-Tipp: PackPoint

Wetter

Klima und Kleider müssen zusammen passen. Damit du dich schon etwas auf die entsprechenden Temperaturen im Ausland vorbereiten kannst, empfehlen wir dir, eine Wetter-App auf dein Smartphone zu laden. Damit kannst du deinen Koffer mit den richtigen Kleidern packen und hast auch für Unternehmungen vor Ort immer den aktuellen Wetterbericht griffbereit. Unser Top-Tipp: WeatherPro

Online-Diktionär

Du machst den Sprachaufenthalt, damit du die Fremdsprache besser beherrscht – klar, dass du am Anfang noch etwas unsicher bist. Lade dir hierzu eine Übersetzungsapp herunter. So kannst du dich problemlos ausdrücken. Du kannst natürlich auch eine Lern-App herunter laden, damit du dich vor deinem Start schon vorbereiten kannst. Unsere Top-Tipps: Gymglish/FrantastiqueiTranslate, Google Übersetzer, PONSBabbel, busuu

Orientierung

Ist uns sicher allen schon einmal passiert; du bist in einem fremden Land und hast die Orientierung verloren. Wir empfehlen dir Google Maps, damit du nie wieder verloren bist im Ausland. Die App kann deinen Standort bestimmen und bringt dich an den richtigen Ort. Mithilfe des Routenplaners kennst du die Distanz zu deinem Ziel per Auto oder zu Fuss. Wo möglich gibt dir die App auch die passenden ÖV-Verbindungen an. Unser Top-Tipp: Google Maps 

Insidertipps von Einheimischen oder Touristen

An einem neuen Ort gibt es viel zu entdecken. Zum Glück gibt es tolle Apps wie TripAdvisor, die dir helfen, die besten Locations ausfindig zu machen. Gäste bewerten in dieser App Restaurants oder Unterkünfte und du kannst von Insider-Tipps profitieren und eigene Erfahrungen weitergeben. Unser Top-Tipp: TripAdvisor

Daten sichern

Speichere wichtige Daten wie Flugtickets und Fotos von deinem Sprachaufenthalt sorgfältig in einer Cloud ab. So kannst du von überall auf deine Dokumente zugreifen und hast sie immer griffbereit. Ein wichtiger zusätzlicher Tipp: Kopiere deinen Pass oder ID, so hast du im Falle des Verlustes noch eine Kopie und kannst schneller einen Übergangsausweis beantragen. Unsere Top-Tipps: Dropbox, iCloud

Postkarten versenden

Nostalgie liegt in der Luft… Wer freut sich nicht über die altbekannte Postkarte? Dank der Postkarten-App der Post kannst du gratis Postkarten mit deinem eigenen Ferienfoto verschicken. Deine Familie, Freunde und natürlich auch dein Boa-Lingua-Team freuen sich sehr darüber. Unser Top-Tipp: PostCard Creator

BoaGuide

Deine Reise beginnt mit der Buchung deines Sprachaufenthalts. Bei einer Kursbuchung schenken wir dir unsere exklusive Reise-App «BoaGuide». Darin findest du einen Reiseführer mit Kartenangaben (läuft über GPS und ist somit frei von Roamingebühren), Restauranttipps, Shoppingmöglichkeiten, den bestens Nightlife-Spots und, und, und. Du kannst deine Erlebnisse vor Ort übrigens auch teilen und dein eigenes Reisetagebuch erstellen. Unser Top-Tipp: BoaGuide

Alles runtergeladen? Dann bist du jetzt bereit, die Zeit vor, während und auch nach deinem Sprachaufenthalt sorgenlos so geniessen. Hast du weitere Tipps für Reise-Apps? Teile es uns im Kommentar mit. Wir freuen uns auf deinen Vorschlag.

Checkliste für deine Reisevorbereitung

Damit du vor der Reise nicht dem Packstress verfällst, hilft dir unsere Checkliste. Diese beinhaltet die wichtigsten Punkte vor der Abreise, damit du nichts vergisst.

myriammuehlethaler

Myriam war PR- & Kommunikationsassistentin bei Boa Lingua. Sie hat selbst schon viele Reisen rund um den Globus gemacht.

Weitere Posts von myriammuehlethaler

Kommentare

Sofie

Citymapper ist auch eine echt praktische App. Sie zeigt einem den besten Weg um in einer Stadt von A nach B zu kommen. Gibt es zwar nicht für jede Stadt, aber die Anzahl wächst stetig.

Susanne Moore

Hallo Sofie, vielen Dank für deine Ergänzung! Toller Tipp!

Kuba Anhänger

Ich habe für meinen Sprachaufenthalt in Kuba auch Packpoint verwendet. Man bekommt irgendwie von allen Seiten auch Tipps und wenn man sich das nicht systematisch notiert, hat man die Hälfte vergessen, bis man wirklich am packen ist.

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Grenzen und Schulen öffnen: risikofrei & vergünstigt buchen

Zum flexiblen Spezialangebot und den häufigsten Fragen. Mehr

+