Unterkunft im Sprachaufenthalt: Was passt zu mir?

Welche Unterkunft im Sprachaufenthalt am besten zu dir passt, hängt von deinen Bedürfnissen ab.
Welche Unterkunft im Sprachaufenthalt am besten zu dir passt, hängt von deinen Bedürfnissen ab.
Planst du einen Sprachaufenthalt, so wirst du unweigerlich früher oder später mit der Frage nach der gewünschten Unterkunft konfrontiert sein. Aber welche Unterkunft im Sprachaufenthalt passt zu dir und deinen Wünschen? Wir stellen dir die verschiedenen Möglichkeiten vor, damit dir die Wahl der geeigneten Unterkunft einfacher fällt.

Gastfamilie

  • Du tauchst in die Kultur deines Gastlandes ein.
  • Du lernst automatisch Einheimische kennen.
  • Du bist wirklich rund um die Uhr von der Sprache umgeben.
Wohnst du bei einer Gastfamilie, wirst direkt Teil der lokalen Kultur.
Wohnst du bei einer Gastfamilie, wirst du direkt Teil der lokalen Kultur.
Wenn du das erste Mal alleine verreisen willst oder auch für Jugendliche ist das Leben in einer Gastfamilie eine ideale Möglichkeit. Vor allem in den ersten Tagen ist die Gastfamilie dein Anker: Sie zeigen dir alles und sagen dir, wie es funktioniert. Aber auch für gewohnte «Traveler» lohnt sich der Aufenthalt bei einer Gastfamilie: Du bist Teil einer einheimischen Familie und tauchst so in die Kultur ein. Da die Mahlzeiten oftmals inbegriffen sind, findet bei den gemeinsamen Essen ein reger Austausch statt. Natürlich bedeutet das Leben bei einer Gastfamilie aber auch, dass du auch etwas flexibel und hilfsbereit sein solltest: Deine Gastfamilie schätzt es bestimmt, wenn du im Haushalt hilfst. Zudem solltest du dir bewusst sein, dass der Lebensstandard und die Einrichtung nicht überall gleich hoch sein können wie bei uns in der Schweiz. Die Gastfamilien werden übrigens von den Sprachschulen persönlich ausgewählt, regelmässig besucht und bieten daher ein herzliches Zuhause.

Executive Gastfamilie

  • Du bist Teil einer einheimischen Familie.
  • Du profitierst von einem eigenen Badezimmer und einem Einzelzimmer.
  • Du tauchst in die Kultur deines Gastlandes ein.
Die Executive Gastfamilie ist eine Unterkunftsart, die in der Regel vor allem von Business Sprachschulen für Geschäftsleute angeboten wird. Auch hier wohnst du bei einer Gastfamilie, aber diese weisen einen höheren Grundstandard auf und bieten den Gästen meist ein eigenes Bad. Je nach Sprachschule liegen die Executive Gastfamilien auch weniger weit von der Sprachschule entfernt.

Residenz

  • Du wohnst unabhängig.
  • Du entscheidest selbst, wann, wo und was du essen möchtest.
  • Du kommst einfach in Kontakt mit anderen Sprachlernenden.
In einer Sprachschulresidenz findest du einfach Anschluss zu anderen Sprachlernenden.
In einer Sprachschulresidenz findest du einfach Anschluss zu anderen Sprachlernenden.
Diverse Sprachschulen verfügen über eigene Unterkünfte. Der grosse Vorteil von diesen ist die unmittelbare Nähe zur Sprachschule, so dass du einen kurzen Schulweg hast. Die Unterkunft in einer Residenz ist besonders geeignet für dich, wenn du dich gerne unabhängig und selbständig bewegst. Meist bist du hier selbst für die Verpflegung zuständig. Das heisst, entweder kochst du dir deine Mahlzeiten in der Gemeinschaftsküche oder du verpflegst dich ausserhalb. In einer Residenz bewohnst du ein Einzel- oder Doppelzimmer und hast entweder ein eigenes Badezimmer oder teilst dir dieses mit anderen. In der Regel wohnen in den Residenzen ausschliesslich Sprachlernende. Dadurch lernst du viele neue Menschen kennen, die meist auch offen sind für gemeinsame Ausflüge oder Aktivitäten.

Appartements und Studios

  • Du bist unabhängig und flexibel.
  • Du wohnst alleine und kannst in deinen eigenen vier Wänden selbst bestimmen.
  • Du kannst für dich alleine kochen.
Die möblierten Appartements und Studios variieren von einfach bis luxuriös. Diese Variante der Unterkunft im Sprachaufenthalt ist perfekt für dich, wenn du alleine wohnen möchtest. In der Regel ist man hier ebenfalls selbst für die Verpflegung zuständig.

Shared Appartements

  • Du wohnst in einer Wohnung und nicht nur in einem Zimmer.
  • Du kommst automatisch mit anderen in Kontakt.
  • Du kannst mit deinen Mitbewohnern auch mal was unternehmen.
In einem Shared Appartement bist du unabhängig, aber doch nicht alleine.
In einem Shared Appartement bist du unabhängig, aber doch nicht alleine.
Möchtest du während dem Sprachaufenthalt in einer WG wohnen? Dann eignet sich ein Zimmer in einem Shared Appartement für dich. Du hast mit deinem Zimmer eine Rückzugsmöglichkeit, bist aber dennoch nicht alleine: Die Gemeinschaftsräume wie Wohnzimmer, Küche und Badezimmer teilst du dir mit anderen. So bist du zwar unabhängig und selbständig, hast aber bei Bedarf auch soziale Kontakte um dich. Auch hier kümmerst du dich selbst um deine Verpflegung – allenfalls kochst du sogar mal mit deinen Mitbewohnern gemeinsam.

Hotel sowie Bed and Breakfast

  • Du musst dich um nichts kümmern.
  • Du wohnst mit einem höheren Standard.
  • Du bist unabhängig und flexibel.
Die Unterbringung im Hotel ist mit Abstand die teuerste Unterkunftsart. Jedoch arbeiten manche Schulen mit Hotels zusammen und können den Sprachreisenden spezielle Konditionen anbieten. Für Sprachreisende mit einem grossen Budget oder für Personen, die nur einen kurzen Aufenthalt machen, ist dies eine mögliche Option.

Airbnb

  • Du kannst so wohnen, wie du es von zu Hause kennst.
  • Du kannst aus einem grossen Angebot an Unterkünften auswählen.
  • Du bist flexibel in der Buchungsdauer.
Wenn du dir selbst eine Unterkunft suchen möchtest, dann hast du die Möglichkeit, auf der Online-Plattform Airbnb eine Wohnung oder ein Zimmer zu suchen. Auf dieser Plattform erstreckt sich das Angebot von einzelnen Zimmern in WGs bis zu ganzen Wohnungen, auf dem Land oder in der Stadt, zentral oder etwas ausserhalb. Du hast also die freie Wahl bezüglich Ort, Grösse, Standard und Lage der Unterkunft. Bist du unsicher, welche Unterkunft zu deinen Bedürfnissen passt? Unsere Experten beraten dich sehr gerne und erzählen dir dabei aus eigener Erfahrung, wie sie welche Unterkunft erlebt haben.

Noémie Obrist

Noémie arbeitet bei Boa Lingua als Content Communication Manager. Ausser, dass sie selbst Texte schreibt, liest sie sehr gerne oder schwingt auch mal den Kochlöffel. Das Kulinarische fasziniert sie nicht nur zu Hause, sondern auch in fernen Destinationen, wo sie ihren Magen am liebsten mit lokalen Speisen verwöhnt. Ihre (Sprach-)Aufenthalte verbrachte sie in Montreux, Italien, England und Spanien.

Weitere Posts von Noémie Obrist

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.