Vorstellungsgespräch auf Englisch: Tipps und Tricks

Ein Vorstellungsgespräch auf Englisch will gut vorbereitet sein
Gut vorbereitet ist halb gewonnen: Das gilt auch für Vorstellungsgespräche auf Englisch

Ein Vorstellungsgespräch auf Englisch will besonders gut vorbereitet sein. Sonst läuft man schnell Gefahr, abgelenkt zu sein und sich zu verzetteln, weil man sich auf die Sprache statt auf das eigentliche Gespräch konzentrieren muss. Das sind unsere besten Tipps und Tricks:

Vorstellungsgespräch auf Englisch vorbereiten

Das klingt erst einmal banal, doch es ist unerlässlich: Ein Vorstellungsgespräch sollte man immer in der Sprache vorbereiten, in der es geführt wird. Nur so kommen einem die nötigen Begriffe auch spontan und unter Druck in den Sinn. Also: Die Website des Unternehmens in der englischen Version lesen, Fragen wie «why do you want the job?» oder «what are your strengths and weaknesses?» auf Englisch vorbereiten. Zudem solltest du dich damit auseinandersetzen, was das spezifische Vokabular des Unternehmens ist. Wie heissen die Produkte oder Dienstleistungen? Kannst du diese auf Englisch beschreiben oder Fragen dazu stellen?

Den eigenen CV kennen

Die wichtigsten beruflichen Stationen, die eindrücklichsten beruflichen Erfolge, die grössten Stärken: Das alles muss man ohne gross zu überlegen nennen können – auf Englisch versteht sich. Es lohnt sich, die für die Stelle wichtigsten Punkte separat zu notieren.

Wichtigste Sätze und Begriffe können

Verschiedene Situationen kommen in jedem Vorstellungsgespräch auf Englisch vor: Sich vorstellen, Stellung zu einem Thema beziehen, etwas genauer erklären, bei Unklarheiten nachfragen, eigene Fragen einleiten. Lernt man entsprechende Wörter, Sätze und Floskeln auswendig, kann man sich besser auf den eigentlichen Inhalt konzentrieren.

Keine Premiere ohne Probe

Der wichtigste Grundsatz im Theater gilt ebenso für Vorstellungsgespräche: Wer noch nie geübt hat, was er sagen will, wird kaum überzeugen. Es lohnt sich deshalb, das Vorstellungsgespräch auf Englisch erst mit einer Kollegin oder einem Kollegen zu üben, bevor es ernst gilt.

Kulturelle Unterschiede kennen

Engländer und Amerikaner sprechen zwar (mehr oder weniger) die gleiche Sprache, doch gelten in diesen Ländern zum Teil sehr unterschiedliche Gepflogenheiten. Wer ein Vorstellungsgespräch auf Englisch hat, sollte sich also bewusst sein, wem er gegenüber sitzt, und sich entsprechend darauf einstellen. Erfahre mehr dazu auch in unserer Blogserie zu anderen Geschäftskulturen.

Zuhören und Notizen anlegen

Kleiner Tipp: Nachmittagskurse sind oft günstiger!
Kleiner Tipp: Nachmittagskurse sind oft günstiger!

Während dem Gespräch lohnt es sich, gut zuzuhören und Notizen anzulegen (natürlich englisch!). So zeigt man Interesse. Ausserdem erfährt man, was dem Gegenüber wichtig ist – und kann dies später zum eigenen Vorteil nutzen. Des Weiteren solltest du unbedingt auch Fragen stellen, auch dies signalisiert dem Gegenüber dein Interesse. Bereite einige Fragen auf Englisch vor wie «what are the possibilities for professional development?» oder «are there any opportunities to be considered for an assignment abroad?». Musst du über eine Frage des Recruiters etwas nachdenken, gewinnst du mit Formulierungen wie «That is an interesting question» oder «That’s a good question» etwas Zeit. Und zu guter Letzt: Sei positiv gegenüber dir selbst und deinen Erfahrungen, dann wirst du dies auch ausstrahlen.

Viele weitere hilfreiche Tipps zur Vorbereitung eines Vorstellungsgesprächs in Englisch findest du auch in unserer Broschüre:

Merkst du, dass du noch nicht ganz sattelfest im Englisch bist?

Lukas Krebs

Lukas war bei Boa Lingua für die PR- und Kommunikation zuständig. Sprachaufenthalte und andere Reisen haben ihn schon um die ganze Welt geführt.

Weitere Posts von Lukas Krebs

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Risikofrei & vergünstigt buchen

Zum flexiblen Spezialangebot und den häufigsten Fragen. Mehr

+