10 unglaublich leckere amerikanische Spezialitäten

Die USA feiern heute Geburtstag – happy 4th of July, folks! Wir feiern mit und stellen zur Feier des Tages zehn amerikanische Spezialitäten vor, bei denen euch das Wasser im Mund zusammenlaufen wird. Ach ja, Burger, Fries und Hot-Dog müssen wir ja sicher nicht extra erwähnen… Enjoy! 

Cronuts

Cronuts: echte amerikanische Spezialitäten
Die legendären Cronuts – Photo: Wikimedia

Einer der grössten Food-Hypes der letzten Jahre sind Cronuts. Das ist, wie es der Name vermuten lässt, eine Kombination von Croissants und Doughnuts. Wer das Original probieren will, muss nach New York, und zwar mit viel Geduld im Gepäck. Denn Erfinder Dominique Ansel wird in seinem gleichnamigen Lokal regelrecht überrannt!

Reuben Sandwich

Reuben Sandwich
Ein echter Klassiker unter den US-Sandwiches – Photo: Ernesto Andrade / CC BY 2.0

Es ist nicht zweifelsfrei erwiesen, ob das Reuben Sandwich in New York oder Nebraska erfunden wurde. Zu finden ist es aber mittlerweile so oder oder so im ganzen Land. Hauptzutaten sind Corned Beef, ebenfalls sehr amerikanisch, Sauerkraut und Käse. 

Cobb Salad

Cobb Salad
Ja, in den USA gibt es auch Salat! – Photo: Marilyn C. Cole / CC 2.0

Wer hätte gedacht, dass es auch ein Salat in unsere Liste schafft? Wobei das Wort Salat in diesem Fall mit Vorsicht zu geniessen ist, denn dank ordentlich Speck, Eiern und Roquefort hat es auch dieser amerikanische Leckerbissen in sich. 

Corn Dog

Corn Dogs
The one and only corn dogs! – Photo: IntangilbleArts / CC 2.0

Folgt dem Prinzip des Hot Dog, aber statt in Brot ist das Würstchen umgeben von Maisteig und das Ganze wird frittiert. Super als Snack, zum Beispiel während einem Baseball-Spiel, und definitiv eine der bekanntesten amerikanischen Spezialitäten!

Philly Cheesesteak

Philly Cheesesteak
Ebenfalls ein Sandwich-Klassiker: Das Philly Cheesesteak

Anders als der Name es vermuten lässt, geht es hier nicht um ein Steak am Stück, sondern um ein Sandwich. Das Steak wird dabei in dünne Scheiben geschnitten. Eine echte Legende unter den Sandwiches, weit über Philadelphia hinaus erhältlich und übrigens sehr einfach selbst zu machen. Pro-Tipp: Fleisch vor der Zubereitung einfrieren, dann kann man es leichter dünn schneiden. Rezept gibt’s hier: Philly-Cheesesteak selber machen.

Tater Tots (für alle mit Heimweh)

Tater Tots
Tatatataaaaaa: Tater Tots! – Photo: Chef Ceorge’s Gourmet / CC 2.0

Für alle Heimwehgeplagten sind Tater Tots – ein echter «Heart Food». Denn sie sind Rösti und Croquetten sehr ähnlich und einfach mmmmmmh….

Lobster Roll

Lobster Roll
Die Nordost-US-Spezialität schlechthin – Photo: Alexls Lamster / CC 2.0

Diese amerikanische Spezialität hat ihren Ursprung ganz im Nord-Osten der USA, der bekannt ist für die Hummerfischerei. Das ist alles andere als verwunderlich, denn wo käme man sonst auf die Idee, dieses edle Fleisch in ein Hot-Dog-Bun zu packen? Sei’s drum, schmecken tut’s trotzdem! 

Chicken and Waffles

Waffles and Chicken
Waffeln und frittiertes Huhn, wieso nicht? – Photo: Edsel Little / CC 2.0

Der Name sagt alles, was es zu diesem Gericht zu wissen gibt! Serviert wird es zusammen mit Maple-Sirup, zum Beispiel im landesweit berühmten Restaurant «Roscoe’s» in Hollywood, LA. Auch hier gilt: viel Geduld mitbringen. 

The Cali Burrito

California Burrito
California Looooove! – Photo: RightCowLeftCoast / CC 4.0

Glück hat, wer seinen Sprachaufenthalt in San Diego verbringt. Denn hier soll’s den besten «Cali Burrito» des Landes geben. Manche behaupten, diese Kalorien beladene Kombi aus in Teig gewickeltem Fleisch und Pommes sei der perfekte Late-Night-Snack. Wir sagen: selbst probieren!

Beef Brisket

Beef Brisket
BBQ, BBQ, BBQ! – Photo: Jeremy Noble / CC 2.0

Schonend niedergegarte Rinderhuft nennt sich in den USA Brisket. Am besten soll’s laut Thrillist bei Franklin BBQ in Austin, Texas, schmecken. Doch keine Sorge. Man findet diese Köstlichkeit auch anderswo, und wenn nicht: Die Amerikaner sind wahre BBQ-Meister, wenn es kein Brisket auf der Karte hat, sind Ribs oder Tomahawk eine ebenso gute Wahl. 

Bonus-Tipp: Amerikanische Spezialitäten für Vegis 

Acht von zehn Gerichten mit Fleisch – das schreit nach einem Bonus-Tipp für Vegis. Denn während wohl viele amerikanische Spezialitäten fleischlastig sind, kommt man dennoch auch als Vegi oder Veganer sehr gut zurecht in den USA. Einige Beispiele gefällig? Fast überall gibt es Mac’n’Cheese, natürlich auch Pizza, Pommes, Tacos (generell mexikanisches Essen), Salate und und und. Vor allem in grossen Städten gibt es viele Möglichkeiten, gerade internationale Küchen bieten gute Alternativen. Einige US-Städte sind gar Trendsetter in veganem Essen, etwa New York oder LA. 

Hier noch drei hilfreiche Links, wo ihr weitere Infos findet: 

 

Lukas Krebs

Lukas war bei Boa Lingua für die PR- und Kommunikation zuständig. Sprachaufenthalte und andere Reisen haben ihn schon um die ganze Welt geführt.

Weitere Posts von Lukas Krebs

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Coronavirus: Mehr Sicherheit bei der Buchung

Kostenlose Annullation bis 2 Wochen vor Sprachaufenthalt möglich. Aktuelle Informationen zum Coronavirus.

+