Ein Sprachaufenthalt lohnt sich – besonders jetzt!

Eine Stadt besichtigen ohne Touristen – das ist jetzt möglich!

Ein Sprachaufenthalt gibt dir die Möglichkeit, in ein anderes Leben einzutauchen und gleichzeitig verschaffst du dir damit einen Karrierevorteil. Weshalb ein Sprachaufenthalt besonders in der aktuellen Zeit Sinn macht, erfährst du in den folgenden vier Gründen:

1. Du lernst effizienter

Zurzeit hat es an vielen Sprachschulen weniger Sprachlernende als gewöhnlich. Unser Kunde Damian, der aktuell im Sprachaufenthalt in London ist, bestätigt den Vorteil von kleinen Klassen: «In so kleinen Klassen kommt man viel besser vorwärts und man lernt mega viel. Die Lehrpersonen können sich dadurch mehr um die einzelnen Sprachlernenden kümmern und sie gezielter fördern». Auch bei Manuel, der seinen Sprachaufenthalt in Tours verbringt, hat es weniger Personen an der Sprachschule. Dies mache die Atmosphäre am Institut de Touraine nur noch persönlicher. In einem Sprachaufenthalt in der jetzigen Zeit lernst du also besonders viel!

2. Ohne Risiko Reisen

Seit März haben wir unsere AGB angepasst. Buchst du nun einen Sprachaufenthalt, kannst du diesen bis zwei Wochen vor Kursbeginn kostenlos stornieren oder umbuchen. «Anfangs hatte ich schon bedenken, wie es wohl wird während dieser Zeit im Sprachaufenthalt zu sein. Aber als ich ankam, hatte ich nie das Gefühl, dass ich mich unnötig gefährden würde. Ich bereue nicht, dass ich jetzt im Sprachaufenthalt bin», lautet Damians Fazit.

3. Entdecke Städte ohne Touristen

Ein weiterer Vorteil ist, dass aktuell die Städte nicht mit Touristen übervölkert sind. Dadurch, dass es noch gewisse Reiseeinschränkungen gibt, hat man die Möglichkeit an Trenddestinationen durch die Strassen zu laufen, ohne dass man an riesigen Touristengruppen vorbeikommt. «Ich geniesse es, dass es nicht überall so überfüllt ist, dass es weniger Leute hat und dass die Museen weniger stark frequentiert werden», resümiert Damian über die Situation in London. Ausserdem fügt er an, dass es ein staatliches Angebot für die Gastronomie gibt, weshalb man in vielen Restaurants für 50% Rabatt essen kann.

Manuel bei einem Besuch zum Schloss Azay-le-Rideau.

4. Sicherheit auf dem Arbeitsmarkt

Fremdsprachen sind besonders in der Schweiz ein wichtiger Vorteil auf dem Arbeitsmarkt und verhelfen dir zu besseren Karrierechancen. Dies ist besonders in Zeiten wie jetzt, in denen der Arbeitsmarkt vieler Branchen unsicher ist, eine Sicherheit. Ein Sprachaufenthalt ist die effizienteste und erlebnisreichste Möglichkeit, eine Fremdsprache zu lernen. Da Manuel Französisch für den Beruf braucht und sich sehr auf den Sprachaufenthalt gefreut hat, zögerte er nicht den Sprachaufenthalt anzutreten: «Ich hatte meinen Sprachaufenthalt schon lange geplant und ich weiss nicht, ob es mir mal wieder möglich ist, nochmals dreieinhalb Monate zu verreisen.»

Einblick in die Situation im Sprachaufenthalt

Stafford House in London, England

«England hält sich sehr strikt an die Schutzmassnahmen und ich habe überhaupt keine Bedenken. Ausserdem muss man keine Angst haben, denn aus meiner Sicht werden die Massnahmen hier besser eingehalten als beispielsweise in der Schweiz», erzählt Damian von seinem Sprachaufenthalt. In London herrscht in geschlossenen öffentlichen Gebäuden sowie im öffentlichen Verkehr Maskenpflicht. Auch die Sprachschulen halten Schutzmassnahmen ein. An der Stafford House School of English findet der Unterricht gestaffelt statt, so dass nicht alle Klassen gleichzeitig beginnen. So entsteht ein Monitoring, wer wann an der Sprachschule ist. Beim Betreten des Gebäudes wird bei allen Sprachlernenden Fieber gemessen und die Räume werden täglich desinfiziert. Ausserdem müssen die Sprachlernenden Masken und die Lehrpersonen einen Plexiglashut tragen. Damian findet diese Schutzmassnahmen jedoch nicht störend: «Man gewöhnt sich sehr schnell an das Prozedere und es wird zur Routine.»

Institut de Touraine, Tours, Frankreich

Die Situation in Tours ist gemäss Manuel vergleichbar mit derjenigen in der Schweiz. «Geschäfte, Restaurants und Kaffees haben alle geöffnet. Clubs sind zwar geschlossen, was aber nicht so wichtig ist, da Tours grundsätzlich keine Partystadt ist. Auch die Loire-Schlösser sowie die Museen haben geöffnet.» Frankreich hat aber eine ausgedehntere Maskenpflicht als die Schweiz, diese werde aber gut eingehalten. In Läden, im öffentlichen Verkehr und sogar teilweise im Freien muss die Maske aufgesetzt werden – welche Strassen es betrifft, steht auf einer Karte. «Wir haben von der Sprachschule eine Karte erhalten, auf welcher eingezeichnet ist, in welchen Strassen man zu welcher Uhrzeit eine Maske tragen muss», erklärt Manuel. Auch die Sprachschule Institut de Touraine hat Schutzmassnahmen umgesetzt: Beim Betreten des Gebäudes müssen die Hände desinfiziert werden, das Sekretariat hat Plexiglaswände aufgestellt, zwischen jedem Pult gibt es einen Meter Abstand und muss man eine Maske tragen, ausser man sitzt an seinem Platz im Klassenzimmer.

Weder Manuel noch Damian haben jedoch den Eindruck, dass ihr Sprachaufenthalt durch Corona negativ beeinflusst ist oder dass sie vor Ort eingeschränkt sind.

Brich jetzt aus deinem Alltag aus und profitiere von einem Sprachaufenthalt! Es lohnt sich, jetzt mit der Planung zu beginnen.

FRÜH BUCHEN LOHNT SICH: BIS 31.10.2020 DOPPELT PROFITIEREN!

  • Sicher & flexibel: Bis zwei Wochen vor Kursbeginn kostenlos stornier- / umbuchbar
  • Sprachaufenthalt vom 2021 zu den garantierten Preisen von 2020 buchen

Bruna Sodré

Bruna arbeitet bei Boa Lingua als Marketing Assistentin. Neben dem Tennis geniesst sie auch gerne Sommerabende mit Freunden oder lernt neue Kulturen kennen. Ihre Lieblingsdestination ist Australien: eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, spannende Grossstädte und die unvergleichliche Vielfalt haben ihr Herz erobert

Weitere Posts von Bruna Sodré

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Risikofrei & vergünstigt buchen

Zum flexiblen Spezialangebot und den häufigsten Fragen. Mehr

+