Goldene Sonnenaufgänge und ein Advanced Diplom: Alessias Sprachaufenthalt in der Sunshine Coast

Mein Handywecker reisst mich um 5:00 Uhr morgens aus dem Schlaf. Mitten in der Traumphase. Mühselig hieve ich mich aus dem warmen Schlafsack und strecke Arme und Rücken. Ich streife mir die Windjacke über und schlüpfe in meine Sneakers. Draussen ist es finster. Ich höre die Grillen und das Meer. Sonst nichts. Die australischen Morgen im Herbst sind kalt. Es ist etwa zehn Grad. Bis zum Sonnenaufgang bleibt mir noch etwas Zeit. Also gehe ich nochmals ins Zelt und koche mir Wasser für den Instantkaffee auf.

Here Comes The Sun

Dann tut sich etwas am Firmament. Es erwacht allmählich aus seinem Tiefschlaf. Die Sterne rücken in den Hintergrund, als hätte sie jemand ausgeknipst. Der Horizont färbt sich golden und pfirsichfarben. Zu Beginn nur Nuancen, dann kommen ein feines Orange und Rot hinzu. Spiegeln sich auf der Meeresoberfläche. Die Wellen rauschen sanft. Erstes Vogelgezwitscher aus dem nahegelegenen Wald ertönt. Die letzten spärlichen Wolken verziehen sich.

Morgens am Strand von Noosa. Die Sonne begrüsst die Sunshine Coast.

Und dann ist sie da. Leuchtend, wie flüssiges Gold. Die Sonne steigt majestätisch auf. Schiebt sich langsam vorwärts. Sie lässt sich Zeit, damit jeder ihren Auftritt bewundern kann. Lila, Hellblau, Violett. Nun ist der Himmel dran. Die ersten Surfer tauchen auf und laufen in Richtung Meer. Noosa erwacht.

Die anderen aus meiner Klasse der Lexis English Maroochydore schlafen noch. Meine Müdigkeit ist weg.

Unsere Wochenendausflüge führen uns regelmässig an neue Orte der Sunshine Coast. Mal fahren wir mit den Jeeps über hügelige Sandinseln. Rasten an grünen Süsswasserseen oder wandern durch Naturschutzgebiete. Immer in Acht vor den Dingos.

Intensive Farben und unberührte Natur: der Ausblick vom Dolphin Point im Noosa Nationalpark.

Drinnen wird gebüffelt, draussen genossen

Das Schulgebäude liegt an einer belebten Location: hier angesagte Cafés, dort hippe Shoppingcentren. Die beliebten Treffpunkte wie die Viertel Ocean Street und Cotton Tree sind gleich in der Nähe. Und das Beste: der Strand in Gehdistanz.

Unter der Woche büffeln wir gemeinsam für die Advanced Prüfung: Lückentexte, Zeitformen analysieren und Wortarten erkennen. Volle Konzentration im Klassenzimmer. Struktur. Strategisches Vorgehen bei den Probeprüfungen.

Das Gebäude der Lexis English Maroochydore liegt dort, wo das Leben spielt: Cafés, Restaurants, Strand und Shopping.
Konzentration im Klassenzimmer – die Advanced Prüfungen stehen bald bevor.

Doch ausserhalb der Schule und an den Wochenenden gehört die Freizeit uns. Dann entdecken wir gemeinsam die Landschaft der Sunshine Coast. Subtropische Regenwälder. Unberührte Sandstrände. Eindrückliche Berge. Dörfer, die ihre eigene Geschichte erzählen. Von der Kolonialisierung. Der Goldgräberstimmung der Weissen. Auswanderer, die sich auf dem australischen Kontinent ein besseres Leben erhofften und dabei auf brutale Art die Ureinwohner vertrieben. Nicht alles ist eben „golden“ hier in Australien.

Das Haus meiner Gasteltern ist eine Ausnahme.

Das leere Haus mit Leben füllen

Sue und Harry sind ein älteres Ehepaar, dessen Kinder schon lange ausgezogen sind. Ihr wunderschönes zweistöckiges Haus steht seither leer da. Darum nehmen sie regelmässig Sprachstudenten aus aller Welt auf. Lernen ihre Traditionen und Gebräuche kennen und füllen das Haus mit Leben. Mit neuen bunten Geschichten. Herzlichere Gasteltern hätte ich mir nicht wünschen können.

Zum Strand sind es von hier aus zehn Minuten zu Fuss. Bis zur Schule 20.

Was ich gelernt habe

Nach drei Monaten erkenne ich problemlos die verschiedenen Zeitformen. Relevante Fachbegriffe sind mir geläufig. Selbst feine Nuancen erkenne ich. Ich unterhalte mich mühelos über Gott und die Welt. Mit meinen Gasteltern und Mitschülern genauso wie mit Passanten oder Touristen auf der Strasse.

Was mich jedoch am meisten überrascht, ist die Vielseitigkeit Australiens: pulsierende Mega-Städte, leuchtende Wüsten und kilometerlange Weiten. Während deiner Reise begegnest du tagelang keiner Menschenseele. Dann wieder Dörfer und Städte, gefolgt von verlassenen Strandabschnitten, üppigen Regenwäldern und Bergen.

Australien macht es geschickt: Es pickt sich von jedem Kontinent das Schönste heraus und vereint es auf sich. Und ich bin mittendrin.

Adriana Zilic

Weitere Posts von Adriana Zilic

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.